↑ Zurück zu Engagement

Internationale Kooperationen

Bodenseekongress

Der Bodenseekongress findet seit 2013 jährlich in einer der drei Nationen rund um den Bodensee statt und bietet ein Forum der sicherheitspolitischen Kommunikation. Teilnehmende sind sicherheitspolitisch engagierte Vereine und Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Am 17. Mai 2014 wird der Anlass zum Thema «Krisenprävention und die Rolle europäischer Sicherheitsinstrumente» in Ermatingen stattfinden.

Militär-Réunion

Die Militär-Réunions werden abwechselnd in den Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern, im österreichischen Bundesland Vorarlberg und den Ostschweizer Kantonen durchgeführt.

Der „Museumsverein für Internationale Militärgeschichte des Bodenseeraumes“, wurde mit dem Ziel gegründet, die Tradition der Réunions (ursprünglich zwischen 1848 bis 1938) wieder zum Leben zu erwecken und alle Bodensee-Anrainer für die „neue“ Réunion zu gewinnen. Am 26. Juni 1993 wurde das Thurgauer Schloss Arenenberg, mit dem dort untergebrachten Napoléonmuseum, für eine informelle Veranstaltung ausgewählt, an der hochrangige Militärs der deutschen, schweizerischen und österreichischen Armee sowie Vertreter der Reserveverbände teilnahmen. Seither werden die Militär-Réunions jährlich mit einem militärischen und sicherheitspolitischen Tagesprogramm durchgeführt.

Int. Sommernachtsball der Bodenseeoffiziere

Der Internationale Sommernachtsball der Bodensee-Offiziere entstand 1993 auf eine Idee der «Bodensee-Militär-Réunion» hin: Dem eher militärischen und sicherheitspolitischen Tagesprogramm der Réunion sollte ein gesellschaftliches Abendprogramm zur Seite gestellt werden.

Der jährliche Sommernachtsball findet stets im Juni in Konstanz mit 300 Teilnehmenden statt und wurde 2013 zum zwanzigsten Mal vom deutsch-schweizerischen Organisationskomitee durchgeführt.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.offiziersball.ch